Hallöchen!
Da bin ich auch mal wieder! :)
Ich weiß, es hat lange gedauert, bis dieser Eintrag jetzt kam, denn seit dem Washington-Wochenende sind jetzt auch schon 3 Wochen vergangen, aber besser spät als nie! ;)

Endlich hat es aber mal geklappt, dass Samiras und mein freies Wochenende auf denselben Tagen lag! Somit nutzten wir die Gelegenheit und schauten nach irgendwelchen Trips, wo wir eh noch hinwollten und relativ spontan buchten wir auch kurz darauf unseren Flug nach Washington DC! :D
Es war ein Nachtflug, weshalb es am Freitag Abend um 23 Uhr losging und wir somit gegen 7.30 Uhr in Washington DC ankamen. Wir wollten eigentlich während des Fluges schlafen, aber irgendwie fiel es uns verdammt schwer … Wir waren dementsprechend auch einfach nur noch kaputt als wir dann endlich ankamen! Aber was soll´s?! Wir mussten das Beste draus machen und deshalb befanden wir uns auch nach einer weiteren Stunde am Flughafen (weil wir keinen Bus finden konnten, der uns zu unserem Hotel brachte) in einem City-Bus Richtung nahegelegene Metrostation… Wie nahmen die erste Metro und fuhren dann weiter zum Hotel, wo wir allerdings erfuhren, dass wir noch nicht einchecken durften … Somit ging es erstmal wieder zurück zur Metro und diesmal dann Richtung Innenstadt – Zentrum – Monuments!
Wir entschieden uns aber, bevor wir mit der Sightseeing-Tour starteten erstmal etwas Warmes, nein etwas möglichs tHeißes, zu essen, weil es einfach sooooo kalt war!!! Es waren Minustemperaturen, an die wir einfach nicht mehr gewohnt waren! Wir frierten einfach so und mussten uns einfach erstmal mit einem warmen Lunch wärmen … Anschließend ging es aber los! Wir klapperten eine Sehenswürdigkeit nach der anderen ab – angefangen mit dem Weißen Haus, zum Old Post Office, weiter zum Washington Monument, dem Holocaust Memorial Museum und dann entlang eines Parkes wo sich auch daneben das Smithsonian Museum befindet, machten wir Washington unsicher!
Es war ein Stop-&-Go: Entlangspazieren, anhalten, Foto machen, weiter gehen …
Zwischendurch mussten wir immer mal wieder noch in irgendwelchen Cafes oder Souvenirshops anhalten, um uns noch kurz zu wärmen, weil wir einfach nur noch so am Zittern waren …
Kurz vor Ende unseres ersten Sightseeing-Tages gingen wir noch ins National Museum of American History, setzten uns anschließend dann noch in einen Starbucks und gönnten uns eine heiße Schokolade und einen leckeren, heißen Tee :) Denn danach machten wir uns mit einer Chipstüte gewappnet, die unser Dinner darstellte, auf den Weg ins Hotel …
Das Hotel war echt richtig gut! Da gönnten wir uns mal echt etwas Gutes und das auch mit Recht! Haha! ;) Nach einer langen heißen Dusche, kuschelten wir uns in unsere Bettchen (worüber wir einfach nur froh waren) und es dauerte auch nicht lange, bis wir einschliefen …

Der nächste Tag gestaltete sich wieder mal richtig eisig kalt! Schnee und Eis! Vor allem Eis! Und teilweise war es echt schon etwas gefährlich als wir durch die Straßen Washingtons liefen, weil es einfach sooo spiegelglatt war… Wir liefen Hand in Hand, um uns gegenseitig zu stützen, zunächst etwas über den Arlington National Cementery (Friedhof), weiter zum Lincoln Monument, über dem National World War Memorial und dem Roosevelt Memorial bis hin zum Jefferson Memorial… Dies zeigte dann auch zunächst das Ende unserer Sightseeing-Tour und genau dort war auch der Moment, den ich am Meisten genossen habe! Das Jefferson Memorial lag an einer Art See oder Bucht (Tidal Basin), am großen Fluss Potomac River und alles, wirklich alles war eingefroren! Es war wunderschön! Ich habe wirklich noch nie so einen großen Fluss komplett eingefroren gesehen! Ich würde jetzt einfach sagen: THIS MADE MY TRIP!
Da es schon langsam spät wurde und wir uns noch zum Flughafen begeben mussten, fuhren wir zur Metrostation, von wo auch der Bus zum Airport hinfuhr… Ganz spontan entschieden wir uns erst den übernächsten Bus zu nehmen, da wir noch ein weiteres Memorial sehen wollten – und zwar das Iwo Jima Memorial, was dann aber auch wirklich das Ende unseres Washington-Sightseeing-Trips darstellte! ;)
Nach noch einem schönen heißen Getränk erwischten wir den nächsten Bus Richtung Airport und waren zunächst (!!!) glücklich, dass es bald (so dachten wir es jedenfalls) wieder ins warme Kalifornien geht!
……………………………………..

Fortsetzung folgt im nächsten Blogeintrag! ;)

Hier kommen zunächst erstmal noch die Fotos zu den verschiedenen Memorials usw… ;)

Washington DC