Es geht weiter …
SAMSUNG CAMERA PICTURESIm Flieger habe ich fast durchgehend geschlafen 😀
Das tat echt gut, nachdem ich erstmal den Abschied verarbeitet habe …
Es fiel mir echt schwer, wirklich schwer!
Ich habe an meine Lieben zu Hause gedacht und daran, dass ich jetzt noch weiter von denen entfernt sein werde, als vorher, in New York!
Oh mann … Und dann ging es wieder los mit den Tränen 🙁
Und leider hatte ich keinen, der mich irgendwie trösten konnte, weil ich links und rechts irgendwelche anderen Leute sitzen hatte … Hmm, na ja

Nachdem ich dann nach ein paar Stunden aufgewacht bin, stieg die Aufregung weiter an …
Man hat sich damit verrückt gemacht, was uns wohl erwarten wird …
Wo fliegt man eigentlich hin?
Was, wenn man mit der Familie nicht klarkommt?
Fragen nach Fragen …

Und dann war es soweit! Um 7:39 pm. (San Francisco Zeit) war man endlich da!
Endlich! 🙂

Es waren noch zwei weitere Au Pairs bei mir im Flieger und das erste, wohin es hinging waren die Restrooms! 😀
Und dann ging alles ganz schnell …
Noch bevor ich meinen großen Koffer geholt habe, waren sie da!
Meine Gastfamilie! Meine neue Familie in Amerika!
Ohh! Die Begrüßung war echt schön!
Kali (8 Jahre) lief auf mich zu, umarmte mich und anschließend auch Erica (meine Gastmama) mit Greta (3 Jahre) auf dem Arm!
Ich muss wirklich sagen, dass es eine richtig liebevolle Begrüßung war!
Es war auch noch Maria da, die im Moment noch das Nanny für die Kids war!

Irgendwie war es richtig komisch! Das Gefühl, dass man nun eine Familie kennen gelernt hat, mit der man 1 Jahr lang zusammen wohnen wird, war richtig komisch! Man kann es gar nicht beschreiben … 😀

Nun ging es aber erstmal zu den Koffern … Wir haben gewartet und gewartet und mein Koffer kam einfach nicht … Oh mann … Ich hatte echt schon etwas Panik!
Aber dann habe ich ihn doch gefunden! Er war schon auf einem Wagen, der alle Koffer zu einem bestimmten Ort hinbringt, wo die Koffer gelagert werden, die schon paar viele Runden auf diesem Band entlanggefahren sind … Puh! Glück gehabt!

Und dann ging es los!

Ab ins Auto und Richtung Mill Valley!
Die Fahrt dauerte ungefähr 40 Minuten … Währenddessen hat meine Gastmama, Erica, ziemlich viel erzählt und mir ist aufgefallen, dass sie wirklich gerne redet! 😀
Na ja, ich war eher die Ruhige, die gerade erst angekommen ist! Ich war echt etwas k.O und wirklich auch etwas überfodert!
Greta ist während der Fahrt eingeschlafen und als wir endlich in meinem neuen Zuhause angekommen sind, brachte die Nanny Greta zuerst ins Bett und sie fuhr dann auch nach Hause …
Kali freute sich sehr, dass ich endlich da war und war auch schon wirklich aufgeregt, mir das Haus zu zeigen! 😀
Wir gingen zunächst durch den Garten die Treppen runter und es sah wirklich schon richtig schön aus – alles schön beleuchtet! 🙂

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Wir gingen durch die Seitentür in die Küche und dort begrüßte mich ein schönes Schild 🙂
Dankeschön! 🙂

Und schon kurz darauf bekam ich von Kali mein neues Zimmer gezeigt! SAMSUNG CAMERA PICTURES
Es war echt wohl ganz schnuckelig! Hier kann ich mich wohl wohl fühlen! 😉
Auf dem Bett lag noch eine weitere Überraschung – ein Kissen, auf dem mein Name gestickt ist – voll lieb! 🙂SAMSUNG CAMERA PICTURES

 

 

 

Anschließend zeigten sie mir das weitere Haus – es ist wirklich ganz süß! Nicht allzu groß, aber ganz schön und modern …

Da sowohl ich, als auch die Anderen ziemlich k.O waren, bin ich unter die Dusche geflitzt, habe ein paar Sachen ausgepackt, schrieb   noch meinen Lieben zu Hause und schon kurz darauf ging ich schlafen, da morgen auch noch ein aufregender Tag wird, weil wir dann zum Family Camp fahren! 😀