„It is so beautiful!“
– ein Satz, den wir so oft während unserem Campingtrip am Lake Tahoe gesagt haben!
Und es stimmt einfach! Es war wirklich richtig schön!

Unser Campingtrip begann am Samstag Morgen …
Früh morgens!
Dominik hat bei mir übernachtet und nachdem wir dann um 5.15 Uhr von unserem Wecker geweckt wurden, packten wir die letzten paar Sachen, schnappten uns schnell ein Käse-Sandwich und dann ging´s schon zu Tiago, ein paar Häuser weiter ….
Wir warteten ne Weile und kurze Zeit später kam schon Sophie und Marie-Alix, zwei Franzosinnen, die wir auch schon in der Training School kennen gelernt haben, mit ihrem Auto vorbei! Dann stellte sich aber schon kurz darauf die Frage: „Wer kann am Besten Tetris spielen?“, weil wir einfach so viele Sachen dabei hatten und die natürlich auch ALLE mitgenommen werden mussten :D
Dominik versuchte sein Glück alles zu verstauen, aber letzendlich mussten wir doch alle zusammen die Kofferraumtür zudrücken, damit es überhaupt zugeht :D

Los ging die Fahrt zum Lake Tahoe, ein Naturschutzgebiet mit einem wunderschönen, großen See, der sich ca. 4,5 Stunden von San Francisco befindet …
Die Nícole, wie sie nun mal so ist, wenn  es darum geht, dass sie nicht Fahrer ist, schläft dann erstmal ne Runde, was echt wirklich gut tat! :D

Kurz darauf, als wir auf einem hohen Berg waren, sah man immer mal wieder etwas zwischen den Bäumen hervorblitzen! Etwas Blaues, knallig blau glänzend! Man hörte nur immer wieder ein „Wow!“ von irgendjemanden sagen! Es war echt schön und man kam ihm näher … So nah, dass wir direkt am Wasser entlanggefahren sind … Und das nicht nur ein kurzes Stück – nein! – wir haben fast den kompletten See umrundet – um die 100km! :D
Der Grund dafür war, dass wir auf der Suche nach einem Campingplatz waren …
Ja, wir hatten mal wieder vor zu Campen, aber jeder Campingplatz hatte zu – die Saison ist letzte Woche zu Ende gegangen – verdammt! :(

Nachdem wir dann herausgefunden haben, dass man auch mitten im Gespräch ohne wirklichen Grund und mit hoher Stimme „Oh, that´s a big truck!“ sagen kann (Insider), fuhren wir weiter, bis wir schließlich in Tahoe City gelandet sind, wo wir im Visitor Center nach einem Campingplatz fragten und nach kurzer Zeit auch fündig geworden sind und auf dem Campingplatz unser Zeltplatz suchten – T2 sollte es sein – gefunden! Dann mal nichts wie ran – Zelt aufbauen und etwas zu essen machen stand als erstes auf dem Plan … Die Rollenaufteilung war von vornherein klar – Jungs bauen das Zelt auf und die Mädels chillen und machen nebenbei noch ein paar Sandwiches! :D
Nachdem wir gestärkt waren und auch einigermaßen alles seinen Platz im Zelt oder auf dem Platz hatte, gingen wir zum Strand! Es war wirklich wie im Bilderbuch!
Klares Wasser, aber ultra, wirklich richtig kalt!
Wir chillten uns an den Strand und kurz darauf ließ ich mich dann doch noch überreden und ging ins Wasser – fast komplett! – aber es war höllisch kalt! :/

Zum Abend hin gingen wir noch eine Weile spazieren, um auch den Sonnenuntergang mitzuerleben! Die Ruhe, die Sonne, das Wasser, die Berge und einfach die komplette Langschaft! Da blieb nichts anderes übrig, als einfach mal eine Weile stehen zu bleiben und die Aussicht zu genießen! :)
Kurz darauf gingen wir zu unserem Zeltplatz zurück, wo wir unser Abendessen machten …
Es gab Hamburger, bei denen wir das Fleisch selbstverständlich auf unserem Lagerfeuer brateten … ;) Alle waren hungirg und es war einfach mega lecker! ;)
Kurz darauf trafen wir unsere Nachbarn – links: 4 Amerikaner/innen und rechts: 2 Franzosen, die auf Backpackig Tour sind!
Wir luden sie alle zu uns ein, sodass wir kurz darauf einen großen Kreis um das Lagerfeuer hatten … Es war einfach nur richtig cool – jeder sprach mit jedem über alles, man machte Witze und trank auch ein bisschen was! So stellt man sich Camping vor! ;)

Am nächsten Morgen, nachdem wir nach einer durchfrorten Nacht aufwachten, ging´s ans Frühstück und anschließend machten wir uns auf den Weg zum Visitor Center, da wir vorhatten heute Kayak zu fahren! Wir fanden einen Kayakverleih und kurz darauf fand man uns inmitten des Sees – lachend, rumalbernd! :D
Es hat echt wieder Spaß gemacht, auch wenn man zwischendurch doch noch die ein oder andere kalte Dusche (ein paar Wassertropfen) bekam …

Zurück im Camp machten wir uns ans Lunch – Spaghetti sollte es geben und es wurde auch eine super Mahlzeit! Wir stellten Wasser im Nachbars Lagerfeuer an (weil wir unseren Platz schon morgens verlassen mussten und nur zum Essen vorbeikamen, um die Feuerstelle zu benutzen, auch wenn die Franzosen gerade nicht da waren)…
Nudeln wurden dann mit Fertignudeln und Meatballs aus der Dose vermischt, sodass man auch noch Soße hatte und alle waren zufrieden! Sehr geil! :)

Dann aber, ging es leider wieder Richtung Zuhause …
Leider konnten wir den Franzosen nicht mehr Tschüss sagen, aber wir hinterließen eine oder fünf kurze Nachrichten und dann ging die Fahrt los!
Es warteten wieder mehrere Stunden auf uns, von denen mal wieder die Nícole einige verschlafen hat! :D

Aber es war echt ein richtig cooles Wochenende!
Wir haben uns (fast) alle richtig gut verstanden (Tiago und Dominik hatten zwischendurch sogenannte „Chicken Fights“) und es hat einfach alles gepasst!
Ich würde glatt sagen, dass es das beste Wochenende war, seitdem ich hier in den USA bin! ;)

 

Lake Tahoe