Ja ja, da bin ich wieder …
Die eine Woche Urlaub ist viel zu schnell umgegangen … Definitv viiieeeeel zu schnell!
Es beginnt wieder der Alltag … Beziehungsweise auch noch nicht so ganz, denn so lange Tobi hier ist, ist und bleibt es etwas Besonderes! :)

Jetzt möchte ich euch aber zunächst erstmal etwas von unserem Roadtrip erzählen …
Ich kann sagen, dass wir sehr sehr viel zusammen erlebt und gesehen haben. Es war einfach eine wunderschöne Zeit! Wenn ich das alles hierjetzt aber haargenau beschreibe, dann dauert es ziemlich lange (ja, ich bin gerade etwas schreibfaul) und ich glaube es würde auch vielleicht etwas langweilig werden … An sich bin ich nämlich auch der Meinung, dass Fotos auch ziemlich viel für sich sprechen, weshalb ich zu unserem Roadtrip viele Fotos hochgeladen habe! Schaut euch diese doch einfach an und hier kommt dann nur ein kurzer Überblick über die einzelnen Tage:

 

Donnerstag, 01.01.:
Wir starten unseren Roadtrip gegen 14 Uhr und es geht Richtung Süden auf die Highway1! Zwischendurch hielten wir immer mal wieder an, um ein paar Fotos von der wunderschönen Landschaft zu machen. Ich genoss es sehr, einfach wegzufahren von der gewohnten Umgebung und einfach abschalten zu können. Um den Sonnenuntergang zu genießen hielten wir am Pigeon Point Lighthouse (mit Leuchtturm) und tankten noch die letzten Sonnenstrahlen von diesem Tag. Anschlißend ging es weiter, aber desto später es wurde, desto bewusster wurde uns, dass wir vielleicht Ausschau nach einem Schlafplatz halten sollten. Wir hielten an einem Hostel in Santa Barbara, wo allerdings alles ausgebucht war. Da der Rezeptionist allerdings so nett war, half er uns bei der Suche und fand ein Motel ca. 15 Minuten entfernt (in Carpinteria), wo wir auch kurz darauf hinfuhren und froh waren, endlich einen gemütlicheren Schlafplatz zu haben, als unsere Notlösung, das Auto! :D

 

Freitag, 02.01.:
Die Fahrt Richtung Los Angeles ging weiter, bis wir plötzlich irgendwo waren, uns wunderten, warum dort ein paar Leute stehen und Fotos machen, uns umdrehten und das Hollywood Zeichen sahen! Da merkten auch wir mal, dass wir in Hollywood angekommen sind – genauer gesagt am Walk of Fame, den wir schließlich dann auch entlangspazierten … Nach einem gemütlichen Spaziergang am Walk of Fame (nein, wir haben leider kein Promi getroffen), wollten wir zum Aussichtspunkt für das Hollywood Zeichen, weshalb wir zum Griffith Observatory fuhren und bis nach dem Sonnenuntergang dort blieben.. Es war echt richtig schön dort, weil man einen Blick auf´s Meer, auf Hollywood und LA hatte! Als es sich dem Abend neigte, fuhren wir zu unserem spontanen Übernachtungsort, welches wir per airbnb gebucht haben… Es war ein Haus, wo die einzelnen Zimmer vermietet werden, wenn jemand mal nicht da ist! Es war echt ziemlich chillig!

 

Samstag, 03.01.:
Erster kompletter Tag in LA! Allerdings blieben wir nicht wirklich in LA, sondern fuhren nach Santa Monica! Unterwegs passierten wir noch Beverly Hills (um sagen zu können, dass wir dort gewesen waren) und dann ging es zum Beach! Es war richtig entspannt, richtig chillig … Wir machten nicht wirklich was, sondern relaxten einfach nur und genossen die Sonne! Zum Abend hin fuhren wir nach Alhambra, da dort unsere Übernachtung war… Wir buchten ein Zimmer per Couchsurfing und es war für alle eine neue Situation, aber eine ziemlich nette Erfahrung… Das Pärchen bei denen wir übernachtet haben, waren sehr nett und dies stellte auch unsere Übernachtung für den kommenden Tag dar!

Sonntag, 04.01.:
Diesmal ging es zum anderen Beach – Huntington Beach, der bekannt für´s Surfen ist! Ich muss sagen, dass dieser Strand noch „chilliger“ war, als der Santa Monica Beach, weil es hier einfach nicht so viele Touristen und so weiter gab! Auch dort hatten wir einen entspannten Vormittag. Da wir aber nicht den kompletten Tag dort verbringen wollten, fuhren wir noch weiter nach Long Beach, wo wir am Hafen den Sonnenuntergang genossen! Long Beach finden wir beide nicht ganz so besonders, aber es war ganz nett, auch dort noch gewesen zu sein … ;) Abends ging es dann aber doch nochmal Downtown LA! Wir fanden eine ziemlich geile Location, wo wir unseren letzten Abend in Los Angeles ausklingen lassen wollten. Es war eine Rooftop-Bar mitten im Zentrum, wo man gemütlich draußen saß, einen Blick auf alle hohen Gebäude hatte und bei entspannter Live-Musik sein Drink genießen konnte …

 

Montag, 05.01.:
Es hieß jetzt mal etwas früher aufstehen, weil wir uns auf den Weg Richtung Las Vegas machen wollten! Ja, nach Vegas sollte es gehen! Darauf haben wir uns schon lange gefreut! :D
Die Fahrt von Los Angeles nach Las Vegas war richtig geil! Es war einfach Wüste! Zwischendurch mal ein Schnellrestaurant und eine Tankstelle und ansonsten war dort einfach gar nichts! Und genau dieses Nichts machte es so besonders! Es war ziemlich geil! Es war eine ziemlich lange Fahrt, die ca. 6 Stunden gedauert hat (inklusiv Pausen)… Aber gegen 14 Uhr war es dann auch soweit! Einfach so, ganz plötzlich, mitten in der Wüste waren hohe Gebäude und da wussten wir, dass wir angekommen sind! Wir suchten unser Hotel, ja, wir wollten uns etwas gönnen und gönnten uns deshalb ein Luxus-Hotel! Hahaha! War ziemlich geil! Vor allem die Aussicht war der Hammer! Zum Abend hin ging es Richtung MGM Grand zu den ganzen Casinos, wo wir auch noch $25 gewonnen haben (jeah! :D ) und anschließend auf den bekannten Strip! Es ist wirklich so, wie man es sich vorgestellt hat – ganz viele Lichter, richtig hell und überall nur Hotels, Casinos und sonstiger Schnick-Schnack! Es war echt wirklich cool! :)

 

Dienstag, 06.01.:
Tag der Rückfahrt muss ich leider sagen … Nachdem wir ausgecheckt haben, gingen wir noch kurz den Strip entlang und es war so gut wie gar nichts los! :D Es war echt anders in irgendeiner Weise – es ist halt wirklich nur Abends dort etwas los! Ich würde sagen, dass ein Tag in Las Vegas an sich ausreicht, wenn man einfach nur das Feeling aufschnappen will (so wie wir)… Wenn man allerdings feiern gehen will, sollte man wohl länger bleiben! ;) Ansonsten haben wir uns auf die Rückfahrt begeben und es hieß etwas mehr als 9 Stunden Fahrt vor uns! Aber auch das war ziemlich chillig mit mehreren Pausen und so weiter, sodass wir dann schließlich gegen 23 oder 24 Uhr wieder in meinem Amerikanischen Zuhause angekommen sind und ziemich müde und k.O ins Bett fielen! :D

 

So viel zu unserem Roadtrip…
Es war echt eine wunderschöne Woche, die nicht besser hätte laufen können! Es war echt richtig geil! :D

Die Beschreibung dessen wurde ja doch etwas länger als gedacht, aber dennoch habe ich versucht mich irgendwie kurz zu halten … Wenn man uns fragt, was der Höhepunkt unseres Roadtrip war, würden wir sagen, dass Huntington Beach uns schon etwas beeindruckt hat, weil es einfach nicht von Touristen überfüllt war und irgendetwas positiv charakterliches an sich hatte … Außerdem war Las Vegas einfach cool, weil wir uns endlich mal etwas Richtiges gegönnt haben! ;)

 

 

Hier geht es zu den Fotos, die dann doch mehr aussagen als das Geschriebene: ;)

Roadtrip San Francisco – LA – Las Vegas & back

 
P.S.: Die nächsten Tage werde ich jetzt einfach noch mit Tobi gemeinsam weiter genießen... ;)